Sensorische, aktorische, pneumatische smarte Textilien

Symposium 2017 Vom Glasfasersensor im Textil bis zum interaktiven Kinderbuch – Technologische Verfahren und Anwendungen von Smart Textiles

Beim SmartTex-Symposium am 5.12.2017 haben sich fast 80 Teilnehmer aktuelle Forschungsergebnisse, kreative Lösungsansätze und smarte textilbasierte Produktideen präsentiert und diskutiert.

 

 

Programm

Die freigegebenen Skripte der Referenten finden Sie unter der Vortragskurzbeschreibung

10.00 Uhr

Begrüßung und Infos zur Netzwerkarbeit
Dagmar Büchner  Netzwerkmanagerin
- Einführung in die Zielstellung des Symposiums

Thomas Heinick Projektmanager
- Rückblick 2017 und Ausblick 2018

10.20 Uhr

Intelligente, ökologische Schichten auf Textilien

Enrico Flade - ecoCOAT GmbH, Allershausen

Die ecoCOAT befasst sich mit innovativen Lösungen zur Oberflchenbeschichtung. Die Vielzahl möglicher Schichten (Zinn, Kupfer, Messing, Edelstahl, Titan u.v.m.) ermöglicht die Abdeckung unzähliger Anforderungen. Dabei können die Schichten in einem inline-fähigen Prozess auf Freiformflächen und u.a. hitzeempfindlichen Materialien wie Textilien, Papier und Polymere direkt aufgetragen werden - Chemie oder Bindemittel kommen dabei nicht zum Einsatz. Ziel der Präsentation ist es, einen Überblick zur Technologie zu vermitteln und aktuelle Ergebnisse in textilen Anwendungen darzustellen.

pdfFlade_SmartTex_ecoCOAT.pdf2.07 MB

10.40 Uhr Themenbezogene Diskussion
10.50 Uhr

Kaffeepause

11.10 Uhr

Silikonsensoren und Aktoren in Textilien

Bernhard Brunner – Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC, Würzburg

Hoch elastische und hautverträgliche Sensoren und Aktoren auf Silikonbasis eignen sich sehr gut zur Integration in Bekleidungen und technische Textilien. Sie können Dehnungen aufnehmen, Näherung und Drücke messen und als Elektroden Körpersignale aufzeichnen oder auch Reizströme übertragen. Zur Verarbeitung dieser Funktionselemente in Textilien werden verschiedene Klebetechniken, Pressverfahren und Drucktechniken eingesetzt.

 pdfBrunner_Silikonsensoren_Aktoren_in_Textilien.pdf6.76 MB

11.30 Uhr  Themenbezogene Diskussion
11.40 Uhr

Entwicklung eines flächigen Bewegung, Feuchte und Temperatur erfassenden Systems mit Notruffunktion zur Integration in Möbelkonstruktionen (Sensorpolsterung)

Elke Thiele - STFI Chemnitz, Lars Blüthgen - IHD Dresden, Michael Kuhne - Materialforschungs- und -prüfanstalt an der Bauhaus-Universität Weimar (MFPA) Weimar, Alexander Ulanov - MFPA Weimar

Die Aufgabe bestand darin ein textilintegriertes faseroptisches Sensorsystem zur Detektion von Feuchte und Bewegung mit besonderen Eigenschaften zu entwickeln. Die Polsterauflagen sollten ergonomisch, leicht handhabbar, modular und variierbar sein sowie über spezielle Teilfunktionen nach konkreten Erfordernissen verfügen. Außerdem sollten zur Übertragung relevanter Informationen nur etablierte Kommunikationsformen (SMS, Nachrichtenübermittlung an Notrufzentralen/Leitstellen usw.) zur Anwendung kommen.

 pdfKuhne_Sensorpolsterung_Vortrag_MFPA.pdf5.36 MB

12.00 Uhr Themenbezogene Diskussion
12.10 Uhr Mittagspause
13.00 Uhr Hello World - Ein interaktives, textiles Buch für Kleinkinder

Michaela Honauer, Bauhaus-Universität Weimar

Wir präsentieren die Idee und Entstehung eines textilen Buches für Kleinkinder, das mithilfe elektronischer Komponenten den Tast-, Seh-, und Hörsinn anspricht. Das Projekt ist im Rahmen einer Masterarbeit an der Bauhaus-Universität im Fachbereich Medien-Informatik innerhalb der HCI-Gruppe entstanden. Die Herausforderungen bei der Erstellung des ersten Prototypen bestanden auf interdisziplinärer Ebene und betreffen die Hardware-Architektur, das Interaktions- und das Produkt-Design.

Vortrag wurde nicht zur Veröffentlichung freigegeben
13.20 Uhr Themenbezogene Diskussion
13.30 Uhr Untersuchungen zur Leistungsfähigkeit und Charakterisierung von thermoplastisch verstärkten Flachgestricken

Christian Matthias – ITP GmbH, Weimar

Gestrickte textile Flächen in innovativer Anwendung als Faserverbundmaterial. Durch bekannte Prozesse in der Herstellung von Gestricken und deren Kopplung mit weiterverarbeitenden Prozessen aus dem Faserverbundbereich, entstehen Materialien, welche Eigenschaften beider Sparten kombinieren. Diese Materialien besitzen parallel zu den typisch textilen Eigenschaften, wie z.B. Optik und Haptik, auch Merkmale aus dem Bereich der Verbundwerkstoffe, wie z.B. Formbeständigkeit gegenüber Zug- und Druckkrafteinflüssen. Weiterhin werden mögliche Anwendungen aufgezeigt, welche durch eine gezielte Materialauswahl beeinflusst und nutzbar gemacht werden können.

pdfMatthias_SmartTex_Hybridgestrick.pdf4.04 MB

13.50 Uhr

Themenbezogene Diskussion

14.00 Uhr

Axiale Beschichtungs- und Trocknungsinstrumente zur homogenen Veredelung von Fasern, Garnen und Zwirnen

Marcus Kraft - FMP Technology GmbH, Erlangen

In Zeiten der stetig steigenden Funktionalisierung von Smart Textiles kommen etablierte Fertigungsprozesse (z.B. Foulardverfahren) schnell an ihre Grenzen. Sie betreffen sowohl die Produktionsparameter als auch den Herstellungsprozess als Ganzes. Vor allem Flüssigkeitsparameter (Reaktionen und Alterung) sowie hohe Restflotten sind hier signifikante Kostenpunkte, welche etwaige Innovationen erschweren bzw. verzögern. Die Produkte der FMP Technology GmbH ermöglichen eine neue Methode zur flüssigkeitsverträglichen Verarbeitung von Fasern, Garnen und Zwirnen, welche stufenlos die erforderliche Schichtdicke realisiert und durch den erzielten Minimalauftrag bzw. geschickte Luftführung etwaige Trocknungsenergiekosten reduziert.

pdfKraft_Axiale_Beschichtungs-und_Trocknungsanlagen.pdf3.22 MB

14.20 Uhr

Themenbezogene Diskussion

14.30 Uhr

Glasfasersensoren + Textilien = Smart Textiles?

Eric Lindner - FBGS Technologies GmbH, Jena

Optische Glasfasersensoren finden seit vielen Jahren Anwendung im Bereich der strukturellen Bauwerksüberwachung, in der Medizintechnik sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit einiger Zeit gibt es zunehmend Bestrebungen diese auch im Bereich Smart Textiles einzusetzen. Der Vortrag wird einen Abriss über faseroptischen Sensorik sowie deren Möglichkeiten in Kombination mit Textilien geben.

pdfLindner_Smartex__Lindner_2017.pdf3.04 MB

14.50 Uhr Themenbezogene Diskussion
15.00 Uhr Möglichkeit für Direktkontakte und Gespräche
15.30 Uhr  Ende der Veranstaltung

 

Termin: Dienstag, 5. Dezember 2017, 10 - 15.30 Uhr
Veranstaltungsort: IAB - Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gGmbH
Über der Nonnenwiese 1
99428 Weimar  » Anfahrt 

 

  • Exponat_02
  • Pausenpraesentation_02
  • Vortrag_Enrico_Flade_02
  • Vortrag_Bernhard_Brunner_01