Smarttex Netzwerk

SmartTex Workshop"Smart Textiles mit branchenübergreifenden Innovationspotential"

Über 90 Unternehmer, Entwickler und Wissenschaftler haben am 28.2.2017 die Chance genutzt, sich über neue Technologie- und Materialkonzepte von Smart Textiles zu informieren und auszutauschen.
Die Vortragsskripte, die von den Referenten bisher freigegeben wurden, finden Sie hier:

 

 

 

Programm des Symposiums am 28. Februar 2017

10.00 Uhr

Begrüßung
Dagmar Büchner – Netzwerkmanagerin

Infos zur Netzwerkarbeit
Klaus Richter - Projektmanager
- Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte
- Einführung in die Zielstellung des Symposiums

10.20 Uhr

Gestickte patientenspezifische Implantate aus Formgedächtnislegierungen
Sibylle Hanus - TITV e.V., Greiz

Mit Hilfe der sticktechnischen Verarbeitung von Formgedächtnisdrähten sollen anatomisch angepasste textile Flächengebilde zur Rekonstruktionen der Augenhöhle in der Mund-, Kiefer- Gesichtschirurgie realisiert werden. Diese patientenspezifischen Konstruktionen können durch kleinere oder sogar alternative und schonendere Zugangswege zum Implantationsort geführt werden. Die Gefahr der Verletzung anatomischer Risikostrukturen wird so minimiert.

- keine Freigabe des Vortrages -

10.40 Uhr Themenbezogene Diskussion
10.50 Uhr Kaffeepause
11.10 Uhr

Netzwerkverbund zwischen Industrie und Universität - Basis zur erfolgreichen Marktfähigkeit von smart textiles
Jan-Carlos Kuhlmann - SAXION University for Applied Sciences, Enschede /NL

Die Universität SAXION stellte den interdisziplinären Ansatz und die Möglichkeiten der engen Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen vor. Besonders bei komplexen Smart-Textiles-Produkten hat sich eine enge Zusammenarbeit zwischen Endnutzern, Designern, Ingenieuren und Industrie bewährt.

pdfSAXION-UNI-Smart-funktional-materials.pdf5.87 MB 
11.30 Uhr  Themenbezogene Diskussion
11.40 Uhr Smarte Additive zur Polymermodifizierung für smarte Textilien und für einiges mehr

Prof. Dr. Klaus Heinemann - TITK e.V., Rudolstadt

In dem Beitrag wird über reaktive Polymeradditive, Additive für Gradientenwerkstoffe,antibakterielle Polymeradditive und Additive zum Schutz gegen Produktpiraterie berichtet.  

pdfTITK-Polymermodifikation.pdf

12.00 Uhr  Themenbezogene Diskussion
12.10 Uhr  Mittagspause
13.00 Uhr Industrienormen und Standards beim Einsatz von Smart Textiles in der Industrie und bei Verbraucherprodukten

Daniela Zavec Pavlinić - Titera d.o.o. Mursko Sobota, Slovenien

Smarte Textilprodukte sind beim Einsatz in der Industrie noch immer eine große Herausforderung. Bei einzelnen Prototypen oder kleinen Produktmengen spielt die Normung keine wichtige Rolle, anders ist es bei der industriellen Produktion. Fehlende Industrienormen und Standards von Smart Textiles behindern oft die Markteinführung. Dieses Problemfeld wird an einem aktuellen Beispiel anschaulich dargelegt.

pdfTITERA-Industrienormen-Smart-Textiles.pdf

13.20 Uhr Themenbezogene Diskussion
13.30 Uhr Intelligente Schutz- und Einsatzbekleidung für Feuerwehr

Hansjürgen Horter - ITV Denkendorf 

Einsätze, in denen Feuerwehr- oder Polizeikräfte sowohl Schutzausrüstung tragen als auch erhöhten körperlichen Anforderungen unterliegen, stellen für Einsatzkräfte trotz überdurchschnittlicher Fitness eine hohe körperliche und psychische Belastung dar. Aufgrund solcher Bedingungen und mit Blick auf das potenzielle Risiko durch gefährliche Substanzen ist es für den Schutz der Einsatzkräfte wichtig, Vitalparameter, wie zum Beispiel das EKG, in Echtzeit überwachen zu können.

Im Rahmen des BMBF-Forschungsprojekts „Systemintegrierte sensorische Schutzbekleidung für Feuerwehr und Katastrophenschutz (SensProCloth)“ wurde eine intelligente Schutzbekleidung für Feuerwehrkräfte entwickelt.

pdfITV-DENKENDORF-smarte-Schutzkleidung.pdf

13.50 Uhr Themenbezogene Diskussion
14.00 Uhr

Smart Textiles in Feuerwehrbekleidung – extreme Ansprüche an Smart Materials
Milan Baxa - Applycon s.r.o., Plzen, CZ

Als Applycon 2015 seine smarte Feuerwehrbekleidung vorstellte, gab es zwar schon eindrucksvolle Ergebnisse, doch es lag noch ein langer Entwicklungsweg vor dem Unternehmensnetzwerk. Nach umfangreicher Bedarfsermittlung und Tests in mehreren europäischen Ländern ist Smart@fire nun u.a. mit Sensoren zur Messung von Umwelt- und Vitalparametern, Lokalisierungssystem, Datenübertragungs- und Visualisierungssystemen ausgerüstet.

Das marktreife intelligente, personalisierte Schutzsystem für Feuerwehrleute wurde auf dem Symposium präsentiert.

- Bisher noch keine Freigabe des Vortrages -

14.20 Uhr  Themenbezogene Diskussion
14.30 Uhr Textile Gesten-Sensorik in technischen Anwendungen

Martin Schlenker - ITP GmbH, Weimar

Gesten-Sensorik auf Basis textiler Sensorsysteme kann bei verschiedensten Anwendungen zu neuen Bedienkonzepten führen. Die Flexibilität der textilen Oberflächen und die freie Gestaltung der Gestik bieten viele Möglichkeiten für unterschiedliche Bedienprozesse ohne direkte oder mit minimaler Berührung.

pdfITP-Gestensensorik.pdf

14.50 Uhr  Themenbezogene Diskussion
15.00 Uhr  Möglichkeit für Direktkontakte und Gespräche

SmartTex-Symposium
Dienstag, 28. Februar 2017, 10 Uhr

Veranstaltungsort: IAB - Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gGmbH
Über der Nonnenwiese 1, 99428 Weimar » Anfahrt google maps

  • Pausenpraesentation-03
  • Pausenpraesentation-04
  • Vortrag-Herr-Baxa,-Milan-Baxa,Applycon-s.r.o.,-Plzen,-CZ
  • Vortrag-Frau-Zavec-Pavlinić,-Titera, Murska Sobota,-SLO