Sensorische, aktorische, pneumatische smarte Textilien

gewebe antibakteriellNeue Materialien und Technologien für Smart Textiles

Am 13.10.2016 fand der SmartTex-Workshop zu neue Materialien und Technologien statt, sie sind die wichtigsten Quellen für Smart Textiles - und häufig der Schlüssel für innovative Produkte und die Einzigartigkeit am Markt.

Mit über 80 Teilnehmern, spannenden Vorträgen und regen Diskussionen zu neuen Technologien, wie das „Nähen“ mit Laser, medizinisch wirkenden Fäden, metallisch-keramischen Fäden und Ausrüstungen war es wieder eine sehr lebendige Atmosphäre, in der sich Unternehmer, Entwickler und Wissenschaftler begegnet sind. 

Sie haben den Workshop verpasst? Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie immer auf dem Laufenden!


Termin: Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10 Uhr

Veranstaltungsort: IAB - Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gGmbH
Über der Nonnenwiese 1, 99428 Weimar » Anfahrt google maps


 Workshop-Programm am 13.10.2016

10.00 Uhr

Begrüßung
Dagmar Büchner – Netzwerkmanagerin

Infos zur Netzwerkarbeit
Klaus Richter - Projektmanager
- Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte
- Einführung in die Zielstellung des Workshops

10.20 Uhr

Atomlagenabscheidung (ALD) für funktionale Schichten auf textilen Strukturen

Mario Krug - Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme, IKTS, Dresden

Die Atomlagenabscheidung ist ein Beschichtungsverfahren, welches es gestattet, 3-dimensionale Substrate mit extremer Komplexität – wie z.B. Gewebe oder Einzelfasern innerhalb von Faserbündeln – homogen zu beschichten und damit zu funktionalisieren. An Hand eines Beispiels werden grundlegende Möglichkeiten des Beschichtungsverfahrens vorgestellt.

pdfKrug_ikts_Atomlagenabscheidung.pdf1.5 MB

10.40 Uhr Themenbezogene Diskussion
10.50 Uhr

Kaffeepause

11.10 Uhr

Smart Diamonds

Thomas Brock - CiS, Forschungsinstitut für Mikrosensorik GmbH

Das Innovationsforum SMART DIAMONDS ist ein Netzwerk zur industriellen Anwendung synthetischer Diamantschichten in der Mikrosystemtechnik und in angrenzenden Branchen. Der Vortrag bietet einen Einblick in die Netzwerkarbeit, industrielle Möglichkeiten der Diamant-Mikrobearbeitung und Breite der bearbeiteten Themen.

pdfBrock_CiS_Smart_Diamonds.pdf1.34 MB
11.30 Uhr  Themenbezogene Diskussion
11.40 Uhr

Laserschweißen statt nähen

Mike Scheller - Leister Technologies AG, Kaegiswil Schweiz

Nadelstichfreies Verbinden von technischen Textilien zeigt erhebliche Vorteile im Erhalt der Funktion und hat Potential zusätzliche Funktionen zu generieren.

pdfScheller_Leister_Laserschweissen_statt_nähen.pdf1.94 MB

12.00 Uhr  Themenbezogene Diskussion
12.10 Uhr  Mittagspause
13.00 Uhr

Weiterentwicklung von textilen Sensorfasern mit Piezoeffekt, im Einsatz zur Verschleißvorhersage von Werkzeugen

Marcel Ehrhardt - Thüringisches Institut für Textil- und Kunststoff-Forschung e.V., TITK, Rudolstadt

Die Erkennung von Verschleiß von Werkzeugen wird im Rahmen der „Smart Maintenance“ vor allem im Maschinenbau immer wichtiger. Diese Diagnosemöglichkeit während des laufenden Betriebs sollen textile Funktionsfasern, die als Sensoren eingesetzt werden, ermöglichen.

 pdfEhrhardt_TITK_Sensorfasern.pdf833.82 kB

13.20 Uhr Themenbezogene Diskussion
13.30 Uhr

Aerogel – Ein fliegengewichtiger Hochleistungsdämmstoff – Eigenschaften und Anwendungsgebiete

Sabrina Hauspurg - ITP GmbH - Gesellschaft für Intelligente Textile Produkte, NL Weimar

Aerogele gehören zu den High-Performance-Materialien und sind hochporöse Festkörper, die bis zu 99% aus Luft bestehen. Ursprünglich für die Raumfahrt entwickelt, finden sie in den letzten Jahren verstärkt Einsatz im Bereich der Dämmstoffe und bieten aufgrund ihres hohen Leistungspotentials sowie ihres hydrophoben und superleichtgewichtigen Charakters ein breiteres Feld für Forschung und Entwicklung.

pdfHauspurg_ITP_Hochleistungsdaemmstoff.pdf2.88 MB

13.50 Uhr

Themenbezogene Diskussion

14.00 Uhr

Robustheit, Waschbarkeit, Bedienbarkeit & Co - Inwieweit sind die Requirements interaktiver Kostüme auf andere Anwendungsfelder übertragbar?

Michaela Honauer - Bauhaus-Universität Weimar

Im Vortrag werden zunächst die bisherigen Erkenntnisse der praktischen und nutzerorientierten Forschung mit interaktiven Kostümen vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei insbesondere auf den Anforderungen, die die Herstellung dieser Art von Wearables/E-Textiles voraussetzt. Weiterhin soll diskutiert werden, inwiefern die entstehenden strukturellen und prozeduralen Herausforderung in der Produktion und der Vermarktung auf andere Anwendungsbereiche übertragbar sind.

pdfHonauer_Uni_Weimar_Interaktive-Waer.pdf3.84 MB

14.20 Uhr

 Themenbezogene Diskussion

 
14.30 Uhr  Möglichkeit für Direktkontakte und Gespräche
15.00 Uhr  Ende der Veranstaltung

  • Workshop-Impression-03
  • Vortrag-Mike-Scheller-Leister-Technologies-AG,-Kaegiswil-(Schweiz)-01
  • Vortrag-Sabrina-Hauspurg-ITP-GmbH,-Weimar-02
  • Vortrag-Sabrina-Hauspurg-ITP-GmbH,-Weimar-01