Sensorische, aktorische, pneumatische smarte Textilien

Die Vorträge zum Thema "Carbon-Nano-Technologie" stellen wir Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

 

Überblick über den Workshop am 23. Mai 2012 in Weimar:


Modernste Carbon-Nano-Technologie: Anwendungsbereit für smarte Textilien

Carbon-NanoDie neuen Nano-Materialien Graphen und Carbon Nano Tubes (CNT) sowie die Herstellung von Nano-Fäden mittels Elektrospinn und CNT´s stehen im Zentrum dieses SmartTex-Workshops.

Anhand aktueller Forschungsergebnisse und Erfahrungsberichte bekommen die Teilnehmer Einblicke in die speziellen chemischen und physikalischen Eigenschaften dieser Materialien und in die Potenziale, die darin auch für die Textilindustrie stecken.

Es werden anwendungsbereite Lösungen und Produkte vorgestellt und diskutiert.

  • Was kann man schon nutzen?
  • Was wird entwickelt?
  • Was wird die Zukunft bereithalten?

Forscher und Anbieter von lieferfähigen Produkten berichten und diskutieren zum 1. SmartTex Workshop 2012 über diese zukunftsweisenden Materialien.

 


 

Workshop-Programm 23.5.2012

10:00 Uhr

Begrüßung durch Frau Dagmar Büchner / Netzwerkmanagerin

Infos zur Netzwerkarbeit - Klaus Richter / Projektmanager

- Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte

- Vorstellung neuer Mitglieder des Netzwerkes

- Einführung in die Zielstellung zum Workshop

10:20 Uhr

Graphen - der neue Kohlenstoffwerkstoff der Zukunft - Synthese und Anwendungen von funktionalisiertem Graphen

Folke Tölle, Universität Freiburg Institut für Makromolekulare
Chemie, Freiburg

 

Graphen ist ein Kohlenstoff-Material mit herausragenden Eigenschaften, das unter anderem eine hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit mit einer außerordentlichen mechanischen Stabilität und Flexibilität kombiniert. Daraus resultiert ein breites Spektrum an potentiellen Anwendungen und ein gesteigertes akademisches und industrielles Interesse an Graphen-Materialien. Dieser Vortrag gibt eine allgemeine Einführung zum Thema Graphen und stellt Synthesemethoden und Anwendungsmöglichkeiten vor.


 

10:45 Uhr

Elektrisch leitfähige transparente Beschichtungen auf organischer Basis - Carbon Nano Tubes (CNT)

Dominik Nemec, Prozessengineering funktionaler Materialien -
Fraunhofer IPA,· Stuttgart

 

Viele Lösungsansätze für Textilien mit tragbarer Elektronik basieren auf der Anbindung der elektronischen Komponenten mittels der drahtlosen Kommunikation oder konventioneller Verkabelung.

Besser wäre eine Anbindung der Sensoren in die Struktur des Textilmaterials, denn das würde die bisher notwendige drahtlose Sensor-Kommunikation und die Energieversorgung überflüssig machen.

Wir arbeiten an transparenten Beschichtungen aus Single-Wall-Carbon-Nanotubes (SWNT), die in der Kombination mit PEDOT hergestellt, untersucht und optimiert werden.

Dieser Ansatz bietet eine neue Lösung für die traditionelle Textilindustrie, um ihre Produktpalette durch neue Kommunikations- und/oder Gesundheits-Überwachungs-Funktionen zu erweitern.

pdf Elektrisch_leitf_transp_beschich_nemec.pdf


 

11.10 Uhr

Kaffeepause

11:25 Uhr

Innovative Heizlösungen auf Basis von Kohlenstoff Nanostrukturen

Walter Schütz, FutureCarbon GmbH, Bayreuth

 

Produkte der Carbo e-Therm Familie sind hocheffiziente, elektrische Heizbeschichtungen auf Basis von Kohlenstoffmaterialien für den Betrieb mit Niederspannung sowie mit gefahrloser Kleinspannung.

Dank einfachster Applikation auf unterschiedlichen Formen und Oberflächen, sowie der hohen möglichen Heizleistungen, ergeben sich vielfältigste Anwendungsmöglichkeiten.

pdf FC_Company_SmartTextiles.pdf 1.05 MB

 

11:50 Uhr

PlatinHeat – vielseitig adaptive textile Heizelemente auf Basis von Graphen

Christian Steinig-Nowakowski, PLATINGTECH Beschichtung GmbH, Niklasdorf / Österreich

 

Der Reiz an der Entwicklung von Platin Heat ist die Möglichkeit bestimmte Funktionen in einem textilen Prozess zu drucken. Auf die bereits gedruckten niedrigohmigen Leiterbahnen wird in einem weiteren textilen Druckprozess eine hochohmige Schicht aufgebracht. Aufgrund des höheren elektrischen Widerstandes ist es uns möglich Strom zu führen, aber nicht ohne Wärme zu erzeugen. Diesen Effekt nutzen wir für unsere textilen Heizelemente.

pdf PlatinHeat_steinig_nowakowski.pdf

 



 

12:15 Uhr

Mittagspause - Diskussionen

13.15 Uhr

CarbonNanotubes für textile Anwendungen - flexible Alleskönner

Oliver Jost, Beata Lehmann, Fraunhofer IWS, Dresden

Kohlenstoff-Nanoröhren und speziell einwandige Kohlenstoff-Nanoröhren gelten als die Schwarze Seide der Nanotechnologie. Erläutert werden im Vortrag die Materialgrundlagen, die allgemeinen Eigenschaften dieser Materialien inklusive all der Eigenschaftsweltrekorde, die dieses Material bietet. Dem folgt ein Überblick über Anwendungs- und Marktpotenziale mit besonderem Augenmerk auf textile Anwendungen inklusive der Darstellung einiger besonders interessanter Ergebnisse aktueller Forschungen.

pdf Carbon_Nanotubes_Jost.pdf


 

13:35 Uhr

Elektrospinnen – eine textilorientierte Technologie zur Mikro-Nanofaserherstellungauf Basis von CNT´s

Beata Lehmann, Oliver Jost, Fraunhofer IWS, Dresden

 

Grundprinzip und Entwicklung des Elektrospinnens einschließlich exemplarischer Beispiele erzielbarer Faser-, Vlies- und Garnstrukturen werden vorgestellt. Anschließend werden die Möglichkeiten zur Integration von CNTs in die Fasern aufgezeigt. Dafür ist eine gute Dispergierung der CNTs eine entscheidende Voraussetzung und Gegenstand laufender Forschungsarbeiten. Elektrogesponnene Polymer-CNT-Hybridfasern werden hinsichtlich ihrer Eigenschaften, zeitnahen und perspektivischen Anwendungen diskutiert.

pdf elektrospinnen_lehmann.pdf


 

14:00 Uhr

Nanophasenverstärkung von Cellulose(regenerat)fasern - Möglichkeiten und Grenzen

B. Kosan, F. Niemz, M. Krieg und F. Meister, Thüringisches Institut für Textil und Kunststoff-Forschung e.V., Rudolstadt

 

Werkstoffe wie beispielsweise Cellulose, die aus Polymerlösungen geformt werden, besitzen ein großes Potenzial für eine Verstärkung mit partikulären Additiven.

Eine besondere Herausforderung stellt dabei die Verstärkung mit nanoskaligen Partikeln dar. Instabile Dispersionsstabilitäten von Nanopartikeldispersionen führen häufig zu starken Wechselwirkungen der Einzelteilchen und verhindert so eine Nanophasenverstärkung.

Im Vortrag werden anhand zweier unterschiedlicher Dispersionsaufgaben die Verstärkung von Celluloseformkörpern mit aspektlosen und aspekthaltigen Nanopartikeln erläutert und die Möglichkeiten und Grenzen der mechanischen Verstärkung am Beispiel von trocken-nass gesponnenen Fasern diskutiert.

pdf·nanophasenverstaerkung_von_cellulose_meister.pdf



 

 

14.25 Uhr

Ende 16 Uhr

Diskussion

 

 


Carbon-NanoCarbon-Nano-Tube

Kohlenstoffnanoröhren

(englisch: carbon nanotubes/CNT) bestehen aus zylinderförmigen Graphitlagen und besitzen einen Durchmesser von 1–100·nm.· Sie weisen u.·a. eine sehr hohe Wärme- und elektrische Leitfähigkeit, eine hohe Reißfestigkeit und extreme Elastizität auf. Außerdem sind sie sehr strapazierfähig und haben eine 10mal höhere Zugfestigkeit als Stahl.


GraphenGraphen

 

 

Graphen

ist ein Kohlenstoffgebilde mit flächiger (2-dimensionaler) Struktur, extrem dünn (Stärke eines Kohlenstoff-Atoms) und großflächig (1:1000· bis 1: 40 000).

Die besonderen Eigenschaften:

  • Graphene haben hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit.
  • Graphene absorbieren IR und UV Strahlung.
  • Ultradünne Graphen-Multischichten sind optisch transparent und elektrisch leitfähig. Sie haben Potential für optisch transparente textile Elektroden.
  • Graphene sind in hohem Maß gasdicht.

 


 

Termin: Mittwoch, 23. Mai 2012

Beginn 10.00 Uhr, Ende 16.00 Uhr
Ort: IFF Weimar e.V.
Über der Nonnenwiese 1
99428 Weimar

>> Anfahrt

>> Jetzt online anmelden

pdf Programm_23.5.12.pdf 139.21 KB

 

Sie haben die Möglichkeit zum Workshop eigene Objekte /Produkte auszustellen. Der Teilnahme am Workshop und die Präsentation sind kostenlos.

September 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30