Sensorische, aktorische, pneumatische smarte Textilien

neuer workshop smart textilesSmarte textile Lösungen sticken, verbinden, serienmäßig herstellen und nachhaltig machen?

Nach der langen Corona-bedingten Pause haben wir nun wieder die Chance für ein richtiges Treffen - mit Referenten vor Ort, mit Diskussionen und echten Begegnungen. Es wird u.a. ein neu entwickeltes sensorisches MRT-Tuch vorgestellt, Lösungen für textiles Bonding und interessante Möglichkeiten, um smarte Prototypen in die Serienproduktion zu überführen, ohne Abstriche bei der Qualität machen zu müssen. 

Die Teilnehmerzahl ist bei diesem Workshop beschränkt. Daher sollten Sie nicht zu lange mit der Anmeldung warten.

 

» ZUM WORKSHOP ANMELDEN

 

Workshop-Programm

10.00 Uhr

Begrüßung und aktuelle Infos zur Netzwerkarbeit
Dagmar Büchner – Netzwerkmanagerin
Thomas Heinick – Projektmanagement

10.20 Uhr

Textiler kapazitiver Dehnungssensor mit RFID-Ankopplung

Lars Bölecke - ITP GmbH

Wenn Sie die Ladung für den Transport verzurren, wissen Sie dann wie fest ausreichend festgezurrt ist? Nein? Wir auch nicht.

Aber wir arbeiten daran, diese Frage zu beantworten. In dem Vortrag werden wir unsere aktuellen Erkenntnisse aus der Arbeit an textilen Dehnungssensoren vorstellen. Basierend auf einer kapazitiven Messung wird in Kombination mit einem intelligenten RFID-Tag aus einem einfachen leitfähigen Stück Textil ein drahtloser Dehnungssensor.

10.40 Uhr Themenbezogene Diskussion
10.50 Uhr Kaffeepause
11.10 Uhr

Innovative Möglichkeiten der Sticktechnologie für Smart Textiles

Melanie Hoerr - ZSK Stickmaschinen GmbH, Krefeld

Sticken ermöglicht neben dekorativen Applikationen auch die Integration von Funktionen in Textilien. Hierzu werden leitfähige Garne oder Drähte auf das Textil appliziert und mit Elektronikbauteilen kontaktiert. So können komplette elektrische Schaltungen auf das Textil aufgestickt und mit textilen Bedienelementen gesteuert werden. Dies eröffnet viele innovative Möglichkeiten der Sticktechnologie für vielfältige Anwendungsbereiche. Die Kombination aus Sticktechnologie und entsprechender Stickmaschine ermöglicht eine maschinelle Produktion von Smart Textiles.

11.30 Uhr Themenbezogene Diskussion
11.40 Uhr

Textile Elektronik von der Rolle – Automatisierung für die Produkte von morgen

Roman Refoi - Textilforschungsinstitut Thüringen Vogtland e. V., Greiz

Ob Sensoren, LEDs, Batterien oder Schalter - nahezu alle elektronischen Komponenten wurden bereits erfolgreich mit dem Textil verheiratet. Doch nur wenige Produktansätze sind für die industrielle Fertigung umsetzbar.  Im Vortrag werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie Bahnwaren, Bänder und auch Fäden kontinuierlich mit Bauteilen im Rolle-zu-Rolle-Prozess in einem handelsüblichen Bestückungsautomaten integriert werden können -  vom Handprozess, der Mechanisierung bis zur Automatisierung.

12.00 Uhr Themenbezogene Diskussion
12.10 Uhr Mittagspause
13.00 Uhr

Textil-basierte Batterie mit einem biologisch abbaubaren Gel-Elektrolytentextil

Sandra Gellner - Hochschule Niederrhein

Durch das steigende Interesse an textiler Elektronik in den vergangenen Jahren steigt der Bedarf an einer lokalen, textil-basierten Energieversorgung. Es wird eine flexible Batterie mit einem biologisch abbaubaren Gel-Elektrolyt zwischen zwei textil-basierten Elektroden präsentiert, die eine spezifische Entladekapazität größer 100 mAh/g in Bezug auf die Anode erreicht. Aufgrund ihrer textilen Architektur kann die Batterie mit geringem Einfluss auf die Betriebsspannung um bis zu 180° gebogen werden.

13.20 Uhr Themenbezogene Diskussion
13.30 Uhr

Gestenkontroller im Textil - eine innovative Steuerung für das MRT

Christina Grüll - GMBU e.V., Universität Magdeburg

In der modernen Chirurgie werden offene Eingriffe immer häufiger durch minimal-invasive Interventionen ersetzt. Da der Patient nicht geöffnet wird, erfordern minimal-invasive chirurgische Eingriffe eine zuverlässige Bildgebung wie bspw. die Magnetresonanztomografie (MRT). Um die verschiedenen Bildparameter einzustellen, den MRT-Scanner zu steuern oder Bildebenen zu wechseln, ist der Arzt auf einen Assistenten angewiesen. Da sich die Kommunikation zwischen Arzt und Assistent im MRT schwierig gestaltet, wurde eine sterile, MR-kompatible kapazitive Gestensteuerung entwickelt. Die kapazitive Gestensteuerung ist flexibel anpassbar und bereits mit vier Elektroden für die Erkennung einfacher Wischbewegungen geeignet.

13.50 Uhr Themenbezogene Diskussion
14.00 Uhr

Adhesive Bonding - Zuverlässige Integration von Elektronikmodulen in Textilien

Lars Stagun - Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM, Berlin

Die robuste Integration elektronischer Module in textile Substrate ist eine der schwierigen Herausforderungen für Smart Textiles. Adhesive bonding bietet die Möglichkeit Module mechanisch und elektrisch in einem Prozessschritt ins Textil zu integrieren. Der Vortrag fast die Entwicklungsgeschichte der Technologie am IZM zusammen und zeigt Anwendungsbeispiele sowie Potenziale auf.

14.20 Uhr

Themenbezogene Diskussion

14.30 Uhr Möglichkeit für Gespräche und um Kontakte zu knüpfen
15.00 Uhr Ende der Veranstaltung
   

Termin: Donnerstag, 30. September 2021
Zeit: 10 - 15 Uhr

Ort: IAB Weimar > Anfahrt mit Google Maps
Über der Nonnenwiese 1
99428 Weimar

Melden Sie sich zu unserem Newsletter an, dann bleiben Sie auf dem Laufenden und werden auch künftig zu Smart-Textiles-Veranstaltungen eingeladen.


Der Workshop findet im Rahmen der Thüringer Cross-Cluster-Wochen statt. Vom 13.9.-15.10.2021 wird es mehrere Tagungen, Fachforen, Workshops und Seminare geben - sowie ein internationales Matchmaking.

 

 

 

September 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30