Smarttex Netzwerk

smarttex workshop 10.2017

Die Vielfalt von Smart Textiles – aktuelle Ergebnisse aus Wissenschaft und Wirtschaft

Beim SmartTex-Workhop am 17. Oktober wurden viele neue smarte Ideen, F+E-Ergebnisse, Prototypen und Produkte vorgestellt und diskutiert. Die Vortragsskripte der Referenten können Sie jetzt nachlesen.

 

Workshop-Programm

10.00 Uhr

Begrüßung und Infos zur Netzwerkarbeit
Dagmar Büchner  Netzwerkmanagerin
- Einführung in die Zielstellung des Workshops

Thomas Heinick Projektmanagement
- Aktuelle Netzwerk-Aktivitäten und Projekte
- Vorstellung des neuen Dienstleistungsportals für Smart Textiles

10.20 Uhr

Mauerwerkstrocknung mittels leitfähiger Textilien

Prof. Dr.-Ing. Kirstin Hoffmann – Westsächsische Fachhochschule Zwickau

Textile Flächenelektroden aus Karbon sind geeignet, um in einem Mauerwerk ein gleichmäßiges elektrisches Spannungsfeld aufzubauen. Der Vortrag beleuchtet die Auswahl der Fasern, die Konstruktion der Gewebe und Gestricke, die Gestaltung der Kontaktierung und die Entwicklung der Beschichtung. Die Anwendung zur Mauerwerkstrocknung nach dem Prinzip der Elektro-Osmose wird durch Versuche und messtechnische Validierung dokumentiert.

pdfHochschule-Zwickau_Mauerwerkstrocknung.pdf

10.40 Uhr Themenbezogene Diskussion
10.50 Uhr

Kaffeepause

11.10 Uhr

Der intelligente Sicherheitsschuh

Karl-Ludwig Kunze – VR-Aktion, Leipzig

VRaktion ist ein Team aus Designern, Ingenieuren und Programmierern, das sich auf die Entwicklung intelligenter und interaktiver Wearables spezialisiert hat. Das derzeitige Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung von smarten Gadgets und der Realisation der ersten Prototypen für den Einsatz in Sicherheitsschuhen.

Das Startup-Unternehmen stellt die Entwicklung von Wearables vor, angefangen von der natürlichen Fortbewegung in virtuellen Umgebungen bis zu Prototypen für die Industrie 4.0.

pdfVRaktion_Sicherheitsschuh.pdf3.22 MB

11.30 Uhr  Themenbezogene Diskussion
11.40 Uhr

Cool Silicon meets Smart Textiles - Chancen und Herausforderungen von Elektronikintegration in der textilen Umgebung

Stefan Uhlig – Spitzencluster CoolSilicon e.V., Dresden

Das Netzwerk Cool Silicon, ein Spitzencluster für energieeffiziente Mikro- und Nanoelektronik stellt das Projekt „Low-Power Electronics und Elektronik-Integration in technische Textilien“ vor, das sie u.a. mit Silicon Saxony, dem größten Mikroelektronik- und IKT-Netzwerk Europas realisiert hat. Die Beispiele werden um aktuelle Forschungs- und Entwicklungstendenzen im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion (Steuerhandschuh für Robotersysteme in industrieller Fertigungsumgebung-TU Dresden) sowie funktionale Beschichtung von Textilien mittels ALD (Fraunhofer IKTS & ALD Lab Dresden) ergänzt. Abschließend gibt es einen Ausblick auf das Innovationsforum "CoolCarbonConcrete" und die Mitwirkungspotentiale für die Partner des SmartTex-Netzwerks.

pdfCool_Silicon_Microelectronic_Textile.pdf2.83 MB

12.00 Uhr Themenbezogene Diskussion
12.10 Uhr Mittagspause
13.00 Uhr

Industrie Wearables oder ein prototypenbasierter Entwicklungsprozess

Hans Christian Sittig – ProGlove / Workaround GmbH, München

Welche Rolle hat Prototyping für eine schnelle und effiziente Produktentwicklung? Mit der industriellen Produktion von Textilien mit eingebauter Technik in hoher Stückzahl und für eine preissensible Kundschaft betraten wir Neuland. Um schnell erfolgreich zu sein und unsere Produkte flexibel neuen Anforderungen und Erkenntnissen aus ständigen Nutzertests anpassen zu können, setzten wir beim Produkt selbst und auch bei unseren Produktionswerkzeugen, auf einen stark prototypenbasierten Entwicklungsprozess.

pdfPro_Glove_Wearables_for_industry.pdf3.47 MB

13.20 Uhr Themenbezogene Diskussion
13.30 Uhr RFID-Transponder in Textilien … für ganz schön smarte Kleidung

Sven Preis – sense-IT GmbH, Jena

Welche Transponder eignen sich für textile Anwendungen? Welche Anwendungen sind realistisch? Der Vortrag vermittelt eine Übersicht über die Möglichkeiten von RFID in Textilien. Aufbauend auf einer kurzen technischen Einführung folgen Praxisbeispiele und Einsatzmöglichkeiten, die teilweise noch stark wie Science-Fiction anmuten.

pdfSense_IT_RFID-Transponder_Textilien.pdf2.65 MB

13.50 Uhr

Themenbezogene Diskussion

14.00 Uhr

Green Elektrospinning für Nanovliese – Ein Material für Smart Textiles?

Prof. Dr. Dr. Andrea Ehrmann – Fachhochschule Bielefeld

Elektrospinnen, auch Nanospinnen genannt, erlaubt die Herstellung von Nanofaservliesen aus verschiedensten Polymeren. Besonders das „Green Electrospinning“, bei dem keine toxischen Lösemittel zum Einsatz kommen, ist von großem Interesse für die umweltfreundliche Herstellung biotechnologischer Filter, im Bereich Tissue Engineering oder für medizinische Anwendungen. Der Vortrag beleuchtet die Möglichkeiten und Grenzen der Herstellung wasserfester Nanofaservliese mittels Green Electrospinning.

FH-Bielefeld_Green_Electrospinning_Nanovliese.pdf3.25 MB

14.20 Uhr

Themenbezogene Diskussion

14.30 Uhr  Möglichkeit für Direktkontakte und Gespräche
14.50 Uhr  Ende der Veranstaltung

Termin: Dienstag, 17. Oktober 2017, 10 Uhr

Veranstaltungsort: IAB - Institut für Angewandte Bauforschung Weimar gGmbH
Über der Nonnenwiese 1
99428 Weimar » Anfahrt google maps

  • Workshop-Impression
  • VR-aktion
  • Pausengespraech
  • Netzwerk Cool Silicon